Microsoft Active Directory Connector

Der Active Directory Connector ruft Daten zu Benutzern und Geräten von einem Active Directory-Server ab. Sie können mehrere Active Directory Connectors verwenden, um Daten aus verschiedenen Verzeichnisbereichen abzurufen.

Falls in Neurons bereits Gerätedaten aus einer anderen Quelle vorhanden sind und Sie Gerätedaten aus Active Directory importieren, gleicht Neurons die Datensätze ab, damit keine Gerätedaten doppelt vorhanden sind.

Informationen darüber, welche Daten importiert und wie diese zugeordnet werden, finden Sie nachfolgend unter Zuordnung.

Optionen

Für einen Active Directory Connector sind folgende Optionen verfügbar:

  • Connector-Name: Der Name des Connectors.
  • Connector-Servername: Der Name des Connector-Servers, mit dem dieser Connector verknüpft ist. Ein bestimmter Connector kann immer nur mit einem Connector-Server verknüpft sein. Falls Sie den Connector zu einem bestimmten Connector-Server hinzugefügt haben, ist dieses Feld möglicherweise bereits ausgefüllt. Anderenfalls können Sie den Connector-Server aus der Liste auswählen.
  • Domänenname: Der Domänenname für den Active Directory-Server.
  • Basis-DN festlegen: Der definierte Name für den Speicherort im Verzeichnis, von dem Sie Daten abrufen möchten. Der Connector erfasst Daten zu Benutzern, Geräten und Geschäftsbereichen.  
  • Benutzer-Schwellenwert und Geräte-Schwellenwert: Legen Sie einen Schwellenwert für eine bestimmte Anzahl von Tagen fest, um die Datenmenge zu begrenzen, die für Neurons erfasst wird. Der Connector schließt Datensätze nur ein, wenn der Benutzer oder das Gerät während dieser Zeit erstellt, angemeldet oder aktualisiert wurden.
  • Benutzername und Kennwort: Anmeldeinformationen für den Zugriff auf Active Directory.
  • Wiederholungen: Gibt an, wie oft der Connector Daten abrufen soll.
  • Startzeit: Die Uhrzeit, zu der der Connector startet. Um die Beeinträchtigungen für Netzwerk und Anwendungen möglichst gering zu halten, empfehlen wir, Connectors generell nachts oder an Wochenenden auszuführen.
  • Aktiv: Gibt an, ob der Connector aktiv ist. Wenn der Connector aktiv ist, wird er gemäß dem von Ihnen festgelegten Zeitplan ausgeführt. Wenn Sie das Kontrollkästchen deaktivieren, ist der Connector inaktiv und ruft erst wieder Daten ab, wenn Sie das Kontrollkästchen erneut aktivieren und der Connector gespeichert wurde.
  • Anmeldedaten für Aktion: Die Anmeldeinformationen, die Ivanti Neurons verwendet, um Aktionen und Abfragen für Geräte- oder Personendatensätze durchzuführen. Die Arten der verfügbaren Aktionen und Abfragen hängen von Ihrer jeweiligen Arbeitsumgebung ab.

Nach der ersten Ausführung dieses Connectors werden bei nachfolgenden geplanten Ausführungen nur Datensätze erfasst, die sich seit der letzten Ausführung geändert haben. Wenn Sie den Connector bedarfsorientiert ausführen (über den Befehl Jetzt ausführen oder die Schaltfläche Speichern und ausführen), wird der gesamte Datenbestand aktualisiert und nicht nur die geänderten Datensätze.

Einzelheiten zum Konfigurieren und Verwenden von Connectors finden Sie unter Einrichten von Connectors.

Zuordnung

Attribute, die unter Verwendung von Connectors importiert werden, werden in IvantiNeurons Platform Zielattributen zugeordnet.

Es ist wichtig, die Datenintegrität der verschiedenen Connenctor-Quellen sicherzustellen. Anderenfalls kann sich die Datenqualität in Ihrer Umgebung verschlechtern.

Wenn Sie eine Übersicht darüber erhalten möchten, wie die von diesem Connector importierten Daten den Attributen in Ivanti Neurons zugeordnet werden, laden Sie die CSV-Datei über die Schaltfläche unten herunter.

Zuordnungen herunterladen (weniger als 10 KB)

Eine Übersicht der Neurons-Attribute nach Datentyp und welche Connectors ihnen zugeordnet sind, finden Sie unter Connector-Datenzuordnung.